Optimale selbstgesteuerte Trainingsgestaltung

für Menschen mit MS, Parkinson oder Neuropathie

Schulung: Optimale selbstgesteuerte Trainingsgestaltung für Menschen mit MS, Parkinson oder Neuropathie

Kennen Sie diese Gedanken: „Obwohl ich regelmäßig trainiere, habe ich das Gefühl, es bewirkt nicht viel.“, „Immer habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich vielleicht nicht genug trainiere.“ oder „Mein Training ist eine Qual, aber alle sagen, Sport ist wichtig bei Parkinson/MS/Neuropathie?

Seit einigen Jahren zeigen Forschungsergebnisse in aller Welt: gezieltes sportliches Training wirkt sich positiv auf die verschiedenen, typischen Parkinson-Symptome aus. Zudem lässt sich Gleichgewicht, Gangbild, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit verbessern. Dass diese Trainingsergebnisse auch in der alltäglichen Mobilität und auf die Lebensqualität haben, liegt auf der Hand.

Viele Fragen tauchen nun auf

Was kann ich trainieren? Wieviel ist gut?
Wie soll ich das Training durchhalten? Wann kann ich trainieren?
Ist es wirklich das Richtige für mich? Wie kann ich mich immer wieder motivieren?

Auf all diese Fragen erhalten Sie in unserer Schulung Antworten

Grundlagen zu Themen wie neuronale Wachstumsfaktoren, motorisches Lernen, Bewegungseffekte erlernt, in der Kleingruppe eingeübt und mit einem individuellen Trainingsplan umgesetzt.

Leiterin des Workshops ist Sportwissenschaftlerin Dr. Mareike Schwed (Inhaberin Neurowerkstatt). Sie hat das erfolgversprechende Trainingskonzept entwickelt und auf wissenschaftlicher Basis mehrfach erprobt.

Termine

10-wöchige Schulungsserie

Donnerstag 21.11.2019
jeweils donnerstags von 10 bis 11:30 Uhr. (Nur außerhalb hess. Schulferien und Feiertage)
Start der nächsten regelmäßigen SCHULUNG mit 12 Einheiten in 6 Monaten

Wochenend-Workshop

2./3.11.2019 (Sa / So)
Wochenend-WORKSHOP für Parkinson/MS/Neuropathie:
Optimales Training im Alltag einsetzen

Anmeldung

Das sagen bisherige Teilnehmer

„Die Schulung hilft dabei, zu wissen, was zu tun ist.“

„Während der Schulung habe ich verstanden, warum regelmäßige Bewegung wichtig für mich ist, was ich bzgl. meiner Erkrankung beachten muss und wie ich kleine Bewegungshäppchen fest in meinen Alltag integrieren kann.“

„Mein Physiotherapeut ist begeistert und kann auf höherem Niveau mit mir arbeiten. Das ist motivierend.“